Gabi Schneider

Gabi Schneider

Gabi Schneider (M.A.) bildete sich nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und Romanistik an der Universität Zürich zur wissenschaftlichen Bibliothekarin weiter. Ihr Profil verbindet eine langjährige Berufspraxis in verschiedenen Bereichen des Bibliothekswesens – häufig an der Schnittstelle zur IT – mit Tätigkeiten in Beratung, Forschung und Lehre. Nach Stationen in Bern, Zürich und Chur ist sie seit 2013 stellvertretende Programmleiterin des Förderprogramms «Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung» für swissuniversities (vgl. http://www.swissuniversities.ch/isci). Ihr Arbeitsort ist die Universitätsbibliothek Basel.

Zusammenfassung des Referats

Fördermöglichkeiten des Programms „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung”

Das Programm «Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung» von swissuniversities baut ein Service-Netzwerk auf, das die Leistungen von Bibliotheken, IT-Services und Scientific IT zu einer Basis für Science 2.0 und Open Science verbindet. Die geförderten Infrastrukturen und Dienste stehen allen Schweizer Hochschulen offen. Im Umsetzungsbereich «Publikationen» lädt das Programm zur Eingabe von Open-Access-Projekten ein (das Programm unterstützt z.B. die Umstellung von Publikationen im Besitz von Hochschulen, wissenschaftlichen Gesellschaften u.ä. auf ein Open-Access-Modell). Der Beitrag erläutert die Fördermöglichkeiten (Webseite: www.swissuniversities.ch/isci).

Referentin in Teil III

Fördermöglichkeiten des Programms „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung”

esense GmbH