Beat Immenhauser

Beat Immenhauser

B. Immenhauser studierte Geschichte, Germanistik und klassische Archäologie in Bern und an der UC Berkeley und wurde im Frühjahr 2005 in mittelalterlicher Geschichte an der Universität Bern promoviert. Beat Immenhauser lebt in Bern und arbeitet seit 2006 bei der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, wo er als stellvertretender Generalsekretär u.a. die Geschäftsfelder «Digital Humanities», «Open Access» «Förderung der Mitgliedinstitutionen» und «Forschungsinfrastrukturen» betreut.

ORCID: www.orcid.org/0000-0002-3465-1798

Zusammenfassung des Referats

Analyse der SAGW-Subventionen für Zeitschriften und Reihen

Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften unterstützt zwischen 60 bis 80 wissenschaftliche Zeitschriften und Reihen der nationalen Fachgesellschaften. Sie führt seit zehn Jahren eine minutiöse Kontrolle der Kosten und der Einnahmen dieser Periodika. Im Zuge eines gesteigerten Interesses an Finanzflüssen im wissenschaftlichen Publikationswesen soll im Beitrag untersucht werden, woraus sich die Kosten für Zeitschriften zusammensetzen, worin die Einnahmen bestehen, wie sich diese Werte über die Zeit verändert haben und was in finanzieller Sicht passieren könnte, wenn die Open-Access-Strategie der SAGW umgesetzt wird.

Referent in Teil III

Analyse der SAGW-Subventionen für Zeitschriften und Reihen

esense GmbH